Gesundheit

Zeigt her eure Pfoten

 

Kaum zeigen sich die ersten Schneeflocken, sind die Straßen und Wege wieder mit reichlich Streusalz bedeckt. Doch auch Splitt und Eis setzen den empfindlichen Hundepfoten im Winter zu.

Sind die Ballen bereits ausgetrocknet, können schnell kleine Risse und Wunden entstehen, die bei Kontakt mit Streusalz Schmerzen verursachen und Juckreiz auslösen.

 

Mit ein paar einfachen Pflegetipps kommen die Vierbeiner gut durch den Winter.

 

  • Bei so manchen Hunden wächst auch an den Ballen viel Fell. Dieses sollte kurz geschnitten werden, damit sich keine Eisklumpen bilden, die die Ballen verletzen können. Dazu verwendet man eine Fellschere mit abgerundeten Enden. Bei manchen Hunden erfordert die Pfotenpflege viel Geduld, da die wenigsten Fellnasen an den Pfoten behandelt werden wollen. Daher ist es hilfreich, das Anfassen und Behandeln bereits vorher zu trainieren.
  • Mehrmals täglich aber auf jeden Fall vor jedem Spaziergang dürfen die Pfoten ein Pflegeprogramm in Form von Vaseline, Melkfett oder einer speziellen Pfotencreme bekommen. Die Creme sollte fetthaltig und unparfümiert sein und keine Zusatzstoffe enthalten. So werden die Pfoten mit Feuchtigkeit versorgt und ein Austrocknen verhindert.
  • Während des Spaziergangs kann man immer mal wieder kontrollieren, ob sich kleine Eisklumpen an den Pfoten gebildet haben oder sich Splitt zwischen den Ballen festgesetzt hat. Beides kann man schnell mit der Hand entfernen.
  • Nach dem Spaziergang – Pfoten reinigen! Wenn man das Glück hat, durch Wald und Wiesen zu laufen, reicht das Abtrocknen mit einem Hand- oder Microfasertuch.
  • Wer jedoch über gestreute Wege gehen muss, nimmt etwas kaltes oder maximal lauwarmes Wasser, um die Salzreste von den Pfoten zu waschen.
  • Auch im Winter sind nicht alle Hunde gleich. Während einige Vierbeiner völlig problemlos und mit viel Spaß durch den Winter schlittern, haben andere ganz empfindliche Pfoten und reagieren auf die kleinste Berührung mit Streusalz und Splitt mit Schmerzen. Für diese Fellnasen gibt es Hundeschuhe. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Schuhe auch wirklich gut passen und eine rutschfeste Sohle haben. Die Anschaffung ist meist nicht ganz billig, dafür halten hochwertige Hundeschuhe auch mehrere Jahre. Mit dem Hund sollte das Tragen in kleinen Schritten geübt werden. Da das Laufen mit Schuhen nicht natürlich ist, dauert es eine ganze Zeit bis sich der Vierbeiner daran gewöhnt hat.

 

You may also like

Dein Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen