Hundesportarten

Hundesportarten

Frisbee/Discdogging

Worum geht es?

Wie beim normalen Frisbee wird eine Wurfscheibe verwendet. Der Mensch wirft die Scheibe, der Hund bringt sie zurück. Inzwischen gibt es aber viele Varianten mit Musik und Tricks.

Motivation

Anders als beim Apportieren geht es hier nicht nur um das Zurückbringen der Scheibe. Die Schwierigkeit besteht darin, das Frisbee in der Luft zu fangen. Dafür muss der Halter so einiges trainieren, damit die Wurftechnik auch richtig ist.

Für wen ist Discdogging geeignet?

Frisbee ist für alle gesunden Hunde geeignet. Um Verletzungen zu vermeiden, muss ein spezielles Hundefrisbee verwendet werden, der Boden sollte weich und eben und die Wurftechnik bereits gut trainiert sein. Auch hier sollten Hunde mit Gelenkproblemen keine Sprünge ausführen.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Dein Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen