Hundesportarten

Hundesportarten

Treibball

Worum geht es?

Bis zu 8 Bälle werden durch gezielte Richtungsanweisungen des Halters um Hindernisse in ein Tor gespielt. Die Größe des Hundes entscheidet dabei auch die Größe der Bälle. Wichtig dabei sind Geschicklichkeit und eindeutige Kommunikation zwischen Mensch und Hund.

Motivation

Ängstliche Hunde können beim Treibball ihre Unsicherheit gegenüber sich bewegenden Objekten verlieren. Balljunkies sollten den Treibball nicht als Spielzeug sehen. Dieser sollte nur das Arbeitsgerät sein. Belohnungen in Form von Leckerlies oder Spielzeug gibt es für das richtige Anstubsen des Balls. Klare Richtungsanweisungen sorgen für schnellere Erfolgserlebnisse und verstärken ein gutes Teamwork.

Für wen ist Treibball geeignet?

Treibball eignet sich für alle Hunde. Es ist ein sehr gelenkschonender Sport und kann daher auch von älteren und gehandicapten Hunden ausgeübt werden. Bei ängstlichen Hunden sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass der Ball in der Anfangsphase nicht auf den Hund zugerollt wird.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Dein Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen