Leckerlis, Rezepte

Spinat-Parmesan-Kekse

Leckerlis kann man gut in der Sonne durchtrocknen lassen, damit sie haltbar werden. Bei der aktuellen Hitzewelle sollte das problemlos gelingen. 

Spinat-Parmesan-Kugeln

Gericht Leckerli, Trainingssnack
Keyword Backen für Hunde, Backmatte, Hundekekse, Leckerli, Trainingssnack
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Backmatten
Autor Das Hundetier

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl Bio
  • 200g g Spinat (gehackt)
  • 100 g Parmesan
  • 2 Eier
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 100 ml Wasser

Anleitungen

  1. Alle Zutaten werden mit dem Mixer (Rührbesen) verrührt bis ein gleichmäßiger Teig entsteht .

Bei 180°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen.

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech aus der Backmatte schütteln. In den auskühlenden Ofen schieben und durchtrocknen lassen.

Ist der Backofen kalt, sollten die Kekse dort bei leicht geöffneter Tür bis zu 24 Stunden durchtrocknen.

Rezept-Anmerkungen

Um die Kekse auf einem Backblech auszustreichen, wird maximal die Hälfte des Wassers benötigt. Bei den angegebenen 100 ml wird der Teig etwas flüssiger für die Backmatte.

Grundsätzlich gilt, dass die Leckerlis komplett durchgebacken sein müssen, um lange haltbar zu sein. Wer ganz sicher gehen möchte, kann die Leckerlis auch im Dörrautomaten nachtrocken oder die aktuelle Hitzewelle ausnutzen und sie in die Sonne stellen. 

You may also like

2 Kommentare

  • Daniela Eppers

    Hallo, ich finde diese Seite Klasse und werde die Tage einfach mal ein paar Rezepte für meine 2 Möppels testen. Eine Frage hab ich jedoch, kann ich das Dinkelmehl einfach durch Kartoffelmehl ersetzen. Hast du damit vielleicht schon Erfahrungen gemacht? Lg

    20. Mai 2019 um 18:04 Reply
    • Das Hundetier

      Hallo Daniela,
      1:1 lässt sich das leider nicht ersetzen. Durch das Kartoffelmehl wird der Teig sehr klebrig. In die Backmatte bekommt man diesen dann kaum noch rein. Ausrollen auf dem Backblech funktioniert aber. (siehe https://das-hundetier.de/kartoffel-hack-kekse/) Ich würde maximal ein Drittel Dinkelmehl damit austauschen. Wenn Eier kein Problem sind, lässt sich ein großer Teil aber auch mit Haferkleie abfangen. Dann wird ein Ei mehr benötigt, damit die Kekse auch etwas hochgehen.
      Ich habe in letzter Zeit viel mit Kokos- und Reismehl experimentiert. Die Rezepte stell ich demnächst ein.
      Kokosmehl funktioniert ganz gut, ist aber sehr proteinreich. 1 EL Kokosmehl ersetzt ca, 50g Mehl.
      Bitte berichte, wenn du einen Ersatz gefunden hast. LG Inga

      20. Mai 2019 um 18:43 Reply

    Dein Kommentar

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen