Rezepte, Selbermachen

Einkochen im Schnellkochtopf [Schonkost]

Draußen weht der Wind etwas kräftiger als sonst. Der Regen tröpfelt an die Fenster, der erste Kaffee des Tages läuft gerade durch und das Emmchen liegt eingerollt neben mir. So kann es bleiben.
Und plötzlich zieht mir dieser Gestank in die Nase. Nicht so „Boah Hund, was hast du gestern wieder gefressen?“ sondern eher so, dass sämtliche Alarmglocken schrillen, alle vorhandenen Kotbeutel in die Jacke gepackt werden und die Schuhe schon fertig zum Reinschlüpfen vor die Tür gestellt werden.

Dieser Beitrag ist keine Werbung für eine bestimmte Marmeladensorte. Es waren nur die einzigen Gläser im Haus, die für das Einkochen geeignet waren und die passende Größe hatten. 

Seit Monaten kämpft das Emm mit immer wiederkehrendem Durchfall. Eine körperliche Ursache konnte bislang nicht gefunden werden. Selbstgekochtes Futter verträgt sie etwas besser als Barf oder Dose. Auch eine Unverträglichkeit scheint nicht vorzuliegen.

Sie war jedoch schon immer ängstlich und sehr stressanfällig. Seit ihr Gehör etwas schlechter wird, wird auch die Angst wieder schlimmer. Die stürmische Nacht fand sie so blöd, dass sie sich ganz tief bei ihrem Herrchen unter der Decke verkriechen musste. Gut möglich, dass das der Auslöser für den Durchfall war.

Wenn der Durchfall akut ist, bleibt auch nur selten Zeit, für 2 Stunden am Herd zu stehen. Deswegen habe ich Schonkost auf Vorrat eingekocht.

Die Grundlage für Schonkost ist bei mir immer Morosuppe. Einfach um auszuschließen, dass vielleicht doch Bakterien die Ursache sind und weil sie am besten bekömmlich ist.
Dazu gibt es etwas Hühnchen und Amaranth.

Aber nun endlich zum eigentlichen Einkochen. In diesem Fall nehme ich einfache Twist-Off-Gläser, die ich für diesen Zweck aufgehoben habe.

Die Gläser und die Deckel werden für ca. 10 Minuten abgekocht.
Danach geht es ans Befüllen. Wenn man gerade keinen Trichter zur Hand, funktioniert das auch mit einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel.
Wirklich wichtig ist nur, dass der Rand absolut sauber bleibt.

 

Im Glas verschwinden etwas Morosuppe, etwas Hühnchen und etwas gequollener Amaranth. Das genaue Verhältnis ist mir dabei egal, da es sich um Schonkost handelt und nicht um das Hauptfutter. Bis zum Rand lasse ich 1,5 bis 2cm frei.

 

Die Gläser müssen fest zugeschraubt werden. Kontrolliert sie lieber noch ein zweites oder drittes Mal, ob die Deckel auch wirklich fest sitzen.

Auf den Boden des Schnellkochtopfes wird ein Tuch gelegt. Darauf sollten die Gläser so stehen, dass sie sich nicht berühren.
Der Topf wird mit einem halben Liter Wasser aufgefüllt und erwärmt. Dann kommt der Deckel drauf und der Schnellkochtopf wird verschlossen.
Die Einkochzeit beträgt 20 Minuten beim zweiten Ring.

So richtig wichtig ist das Abkühlen. Ihr müsst unbedingt einen schnellen Temperatursturz vermeiden. Also keinen Dampf ablassen oder kaltes Abspülen des Topfes. Wenn der Druck von allein abgebaut ist, lasst den Topf ruhig noch mindestens 30 Minuten stehen.

Bei vielen Twist-Off-Gläser hört man ein „Plopp“, wenn sich der Deckel aufgrund des Vakuums schließt. Ihr könnt das aber ganz einfach testen, indem ihr nach dem Auskühlen versucht, den Deckel etwas einzudrücken. Lässt er sich nach unten drücken, ist kein Vakuum im Glas.

Ich gebe zu, dass ich kein fundiertes Wissen darüber habe, wie lange die eingekochte Schonkost haltbar ist.
Mehrere Jahre werden es wohl sein. Es ist aber trotzdem ganz nützlich, die Gläser zu beschriften und eventuell mit dem Datum des Einkochens zu versehen.

 

Schonkost

Gericht: Schonkost
Keyword: Durchfall, Gesundheit, Hühnchen, Karotten, Magen-Darm, Schonkost
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Autor: Das Hundetier
Drucken

Zutaten

  • 500 g Karotten geschält
  • 500 g Hühnerbrust gewaschen
  • 2 L Wasser
  • 1 TL Salz (ohne Jod) Meer- oder Himalayasalz
  • etwas Reis oder Amaranth

Anleitungen

  1. Aus den geschälten Karotten, 1 Liter Wasser und dem Salz wird eine Morosche Karottensuppe gekocht. 

    Dafür werden die Karotten mindestens 90 Minuten in einem Liter Wasser gekocht. 
    Anschließend werden die Karotten püriert und das Salz hinzugefügt. Das Ganze wird mit Wasser aufgefüllt, um wieder auf 1 Liter Gesamtmenge zu kommen. 
    Die Menge ist wichtig, damit die Suppe auch wirkt.  

  2. Das Hühnchenbrustfilet wird gewaschen und 20 Minuten in Wasser gekocht. 

  3. Das Fleisch aus dem Wasser nehmen, etwas abkühlen lassen und klein schneiden.

  4. Das übrige Kochwasser des Hühnchens kann genutzt werden, um noch etwas Reis, Amarant oder Quinoa aufzukochen. 

Rezept-Anmerkungen

Bei wirklich schlimmen Durchfall sollte nur die Moro-Suppe gegeben werden. 

You may also like

Dein Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen