Rezepte

Einkochen im Backofen

Jetzt haben wir schon wieder November und Silvester rückt gefährlich näher. Die Vorbereitungen für die alljährliche Flucht an die Nordsee können beginnen.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob wir hier wirklich aus dem Oberharz flüchten müssen. Aber da wir rechtzeitig buchen mussten – in dem Fall heisst das 1 Jahr vorher -,  geht es auch in diesem Jahr wieder auf die Insel.

Dosenfutter verträgt das Emmchen im Moment nicht. Für Tiefgekühltes haben wir dort nicht genug Platz. Und jeden Tag vor Ort frisch kochen? Nö nicht wirklich!
Einkochen im Schnellkochtopf geht ganz schnell. Nur leider passen in einen Topf nicht so viele Gläser. Von den runden Gläsern würde ein Glas schon den Topf ausfüllen.

Aber es geht auch im Backofen.
Ihr benötigt dafür Einmachgläser (Twist off oder mit Gummi), ein Geschirrhandtuch und eine Fettpfanne oder ein Backblech mit hohem Rand.

Damit das Eingekochte auch wirklich lange haltbar bleibt, müssen die Gläser, die Gummis und die Deckel wirklich keimfrei sein.

Heizt den Backofen auf 150°C vor und stellt dann die Gläser mit den Deckeln und den Klammern für 10-15 Minuten hinein.

Kontrolliert, ob die Gummis porös sind. Wenn alles ok ist, kommen sie für 10 Minuten in kochendes Wasser mit einem kleinen Schuss Essig.

Jetzt geht es ans Befüllen der Gläser.
Für Emm gibt es Rindfleisch mit Süßkartoffeln. Das Rezept kommt zum Schluss.
Damit der Rand auch wirklich sauber bleibt, solltet ihr unbedingt einen Trichter verwenden. Ein aufgeschnittener Gefrierbeutel erledigt das aber genauso gut.

Reis oder Quinoa können ungekocht dazu gegeben werden. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr ausreichend Kochwasser in den Gläsern habt.
Ich befülle die Gläser bis ca. 2 cm unter dem Rand.

Den Ofen auf 175°C vorheizen, ein Geschirrtuch auf den Boden der Fettpfanne oder des Backblechs legen, die Gläser darauf stellen und ca. 2 cm hoch mit Wasser befüllen.

Sobald in den Gläsern kleine Bläschen aufsteigen, beginnt die Einkochzeit. Das kann zwischen 15 und 30 Minuten dauern.
Wenn ihr das Hundefutter püriert habt, kann es durch den Brei etwas schwieriger sein, die Bläschen zu erkennen.
Seht ihr es in den Gläsern blubbern, dreht die Temperatur auf 150°C runter.
Ab hier heisst es Warten. 90 Minuten dauert das Einkochen.

Nach dieser Zeit schaltet den Backofen aus und lasst die Gläser noch für 30 Minuten drin stehen.
Danach können sie auf einem Tuch auskühlen. Erst jetzt entsteht das Vakuum. Die Klammern dürfen erst nach dem vollständigen Auskühlen abgenommen werden. Bei Twist-Off-Gläsern hört ihr ein Knacken.

Das sind jetzt immerhin schon 6 Tagesportionen. Damit ist eine Woche Urlaub schon fast vollständig abgedeckt.
Die Gläser werden noch beschriftet und mit dem Einkochdatum versehen.

Für Allergiker oder z. B. auch Barfer ist das eine einfache Möglichkeit, im Urlaub nicht auf Dosen oder TroFu umsteigen zu müssen.

Ein Schnellkochtopf ist hier wirklich effektiver und energiesparender. Nimmt man schmale aber hohe Gläser, passen 3 Stück rein. Für den Einkochvorgang muss die Herdplatte nicht auf höchster Stufe heizen und kann meist schon nach 15 Minuten abgeschaltet werden. Für die gleiche Zeit im Backofen könnte der Schnellkochtopf 6 Mal befüllt werden.

Rindfleisch mit Süßkartoffeln

Autor: Das Hundetier
Drucken

Zutaten

  • 1,5 kg Rindfleisch
  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Das Rindfleisch waschen und in Stücke schneiden. Wenn ihr das Futter nicht pürieren wollt, schneidet lieber kleinere Stücke. Die passen später besser durch den Trichter.

  2. Die Süßkartoffeln waschen, schälen und würfeln oder in kleine Stücke schneiden. Wenn ihr Bio-Süßkartoffeln habt, könnt ihr euch das Schälen auch sparen. 

  3. Das Fleisch etwas andünsten und die Süßkartoffeln dazu geben. Das Ganze mit reichlich Wasser auffüllen, so dass alles bedeckt ist und etwas Salz dazu geben.

  4. Im Schnellkochtopf darf das Ganze ca. 20min auf dem zweiten Ring kochen. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit kann die Herdplatte bereits ausgeschaltet werden.

    Im normalen Topf wird erst das Fleisch angedünstet und dann mit Wasser aufgefüllt. Nach ca. 25min kommen die Süßkartoffeln dazu. Alles für weitere 20min kochen. 

  5. Damit es eine vollwertige Mahlzeit wird, benötigt ihr wie beim Barfen auch noch ein paar Zusätze und Öl. 

    Das Öl habe ich nach der Kochzeit und vor dem Einkochen zugefügt. Die Zusätze sollten jedoch immer frisch ins Essen kommen. 

  6. Natürlich könnt ihr das gekochte Futter auch ohne Öl und Zusätze verfüttern. Dann sollte es aber eine Ausnahme sein, da viele Nährstoffe fehlen. 

 

You may also like

Dein Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen